Narrativ

„Die Geschichten,
an die wir Glauben,
formen das Verständnis
unserer Selbst.
Das Verständnis unser Selbst formt die Geschichten
die wir erzählen“

„Wir sehnen uns nach einer Geschichte, einer Perspektive, einem Ding oder Wesen, dass uns inneren Frieden das Gefühl von Geborgenheit gibt wo immer wir sind.“

„Wir brauchen nicht viel um Frieden zu haben
– vermutlich brauchen wir sogar weniger.“

Der Konsumismus – der Glaube an eine Seelenfriedenbringende Kraft durch den Erwerb und das Besitzen von Produkten.
Das ist eine postmoderne Religion, die unsere gesamte Gesellschaft durchzieht und von der wir beginnen müssen uns zu distanzieren.
Tim Jesse hat diese Thematik im folgenden Artikel tiefer greifend behandelt und das Dilemmer des konsumistischen Narrativs erläutert: